10 Dinge um deine Gesundheit sofort zu verbessern

Just do it voltaire

Wer nicht jeden Tag etwas

für seine Gesundheit aufbringt,

muss eines Tages sehr viel Zeit

für die Krankheit opfern.

 

- Sebastian Kneipp -

 

 

Ich weiß natürlich nicht in welcher körperlichen Verfassung du gerade bist, doch die folgenden Tipps, werden dir auch helfen, wenn du bei bester Gesundheit bist. Das Problem ist, dass wir häufig ganz genau wissen, was wir sein lassen oder ändern sollten. Doch dem ist nicht genug! Wenn wir alle das tun würden, was das beste für uns wäre, dann hätten wir keinerlei Probleme. Die Realität sieht nun mal anders aus.

 

Ich habe hier einige Gesundheitstipps für dich zusammengetragen, die (selbst wenn du sie bereits kennst) du ab sofort umsetzten kannst, um deine Gesundheit innerhalb kürzester Zeit auf Vordermann zu bringen. Kein Hokuspokus, sondern wissenschaftlich erwiesene Ratschläge.

 

Es ist so, dass viele Personen gleich an Sport und Verzicht auf leckeres Essen denken. Dies gehört nicht nur dazu. Es sind die regelmäßigen Gewohnheiten, die einen Unterschied machen. Ein Beispiel:

 

 

2 Personen, die eine läuft jeden Tag zur Arbeit und die andere fährt mit dem Auto. Selbst bei 500 Metern, also 3 Minuten Fußweg, wären dies, bei 5 Arbeitstagen und 52 Wochen im Jahr, 130.000 Meter Strecke und somit 130 Kilometer im Jahr, die der eine mehr zurücklegt. Und das EINFACH! Er muss den Weg ja auch noch zurück, das wären dann 130 KM x 2 = 260 KM im Jahr. Somit ca. 70 Kalorien (Kcal) pro Tag. Und das wieder auf das Jahr gerechnet sind 18.200 Kalorien. Das entspricht ungefähr 8 Tagen nichts zu essen oder 75 Snickers im Jahr. 

 

 

Das ist nur ein kleines Beispiel gewesen, doch das Verhältnis ist auch bei anderen Dingen so. Rauchen, Alkohol, Bewegung, Sport, Fast-Food usw. Wenn du jedesmal statt McDonald's einen Apfel gegessen hättest, wärst du wohl nun etwas fitter und dein Bauch kleiner. Dies ist nur eine Anmaßung, vielleicht ernährst du dich recht gesund, doch deine Gesundheit hat ganz andere Probleme. Doch davon gehen wir mal nicht aus. Rechne dir nur mal auf ein Jahr deine negativen Ess- und Bewegungsgewohnheiten und du wirst schnell den Fehler finden. Kleinvieh macht auch Mist!

 

Klar gibt es Leute, die alles richtig machen und dennoch von Krankheiten nicht verschont bleiben. Statistisch gesehen stirbt jeder 3. an Krebs oder Kreislaufproblemen. Bei Sportlern und sehr aktiven Menschen ist nur jeder 7. betroffen. Gewohnheiten machen den Unterschied. Und zwar Gewohnheiten, denen du dir vielleicht noch gar nicht bewusst bist. Deshalb habe ich hier die folgenden Tipps aufgelistet. Sie werden dir in kürzester Zeit helfen. Einige Ratschläge drehen sich meistens um deine Ernährung, denn:

 

 

Du bist, was du isst!

 

 

Ein simpler Werbeslogan, doch wahrer könnte er nicht sein. Picke dir mindestens einen Vorschlag heraus und setzte ihn für mind. 100 Tage um, sodass er zur Gewohnheit wird. Wenn du dabei Hilfe benötigst, dann lese den Artikel Gewohnheiten in 100 Tagen ändern.

 

 

 


Schlaf

 

Ich weiß, ich weiß. Das man genug schlafen sollte, weiß jeder. Doch immer wieder wenn ich Menschen treffe mit Kindern und einem Vollzeitjob, kommt der Schlaf zu kurz.

 

Dabei sollten es mindestens 7 Stunden am Tag sein. Selbst ein Mittagsschlaf gleicht nicht den erholsamen Nachtschlaf aus, auch wenn es gut tut.

 

Dein Körper benötigt Zeit zum regenerieren. Dadurch wird das Wachstumshormon HGH ausgeschüttet. Dieses wird im Gehirn gebildet und "repariert" unseren Körper. Muskel-, Knochen und weitere Gewebezellen werden dadurch aufgebaut. Es reduziert unter anderem unsere Fettzellen.

 

Und gerade in der Nacht sind die HGH-Werte am höchsten. In vielen Fällen werden Frauen älter als Männer, da bei Ihnen die HGH-Produktion, nicht ganz so stark abnimmt wie bei Männern. Dies ist nur einer von vielen Gründen dafür.

 

Nicht nur unsere Zellen, sondern auch unser Gehirn benötigt ausreichende Ruhephasen, um sich vollständig aufzuladen. Wenn du mal nicht viel schläfst, hat das so gut wie keinerlei Auswirkungen, doch wenn das zur Regelmäßigkeit wird, sind die Konsequenzen wissenschaftlich belegt. Kurz und knapp führt dauerhafter Schlafmangel zu: 

 

  • Übergewicht
  • Stress
  • Herz- und Kreislaufproblemen
  • Konzentrationsschwäche
  • Muskel- und Knochenschwund

 

Mit 20 wirst du wohl kaum etwas merken, wenn du mal eine Nacht nicht schläfst, doch je älter du bist, desto mehr solltest du unbedingt auf Schlaf achten. Mach es zu deiner Priorität. Nur weil du 7 Kinder, 3 Hunde und einen Vollzeitjob hast, bedeutet das nicht, dass du nicht schlafen solltest.

 

 


Vitamine und Mineralstoffe

 

Wenn man einen Vitaminmangel hat, kann man sich schlapp und abgeschlagen fühlen. Man ist oft krankheitsanfällig und man strotzt nicht so vor Energie. 

 

Dagegen hilft eine einfache Sache. Man geht zu seinem Hausarzt und lässt sich einmal, mittels Bluttest, auf Vitamine und Mineralstoffe untersuchen.

 

Fast immer hat man einen Mangel an Vitamin D, was nicht unbedingt ein Vitamin, sondern eher ein Hormon ist. Es bildet eine Schlüsselrolle in unserem Körper. Es wird auch das Sonnen-Vitamin genannt, doch meist bekommen wir nicht genügend Sonne ab.


Es ist zuständig für den Stoffwechsel, Zellen- und Knochenaufbau, die Verdauung, das Immunsystem und vieles mehr. Lass dich einfach mal durchchecken beim Arzt, denn da kann man am schnellsten erkennen, wie viel von was man ausgleichen sollte. Es ist auf keinen Fall notwendig und auch nicht gesundheitlich fördernd nur auf Supplemente zurückzugreifen. Es ist ganz einfach nicht 100% natürlich.

 

Klar kann man supplementieren, gerade Vitamin D ist schwierig zu bekommen ohne Sonne, man muss nur unbedingt auf die Qualität achten. Magnesiumsterat, Aspartam, Sucralose und die ganzen Zusatzstoffe (E314, E328, E???) etc. gehören nicht in den Körper und sind in Mengen schädlich. Mit Supplementen kann man also auch viel falsch machen, auch wenn man es gut meint. Gerade Multivitamin-Tabletten schießen meist am Ziel vorbei. Und Fluoride sind keine Mineralstoffe oder Spurenelemente. Dies ist ein weit verbreiteter Aberglaube. Es sind Giftstoffe, die außer in der Zahnpasta, im Körper und in Nahrungsmittel nichts verloren haben. Wenn du nun Neugierig geworden bist, dann google mal Fluorid!

 

Wenn du einen Mangel hast hilft immer eine ausgewogene Ernährung. Dein Körper kann manche Vitamine selbst herstellen und manche nicht. Die Ernährung muss jedoch stimmen. Hier ein paar Beispiele:

  • Zink - Fleisch, Fisch, Meeresfrüchte, Hülsenfrüchte
  • Magnesium - Nüsse, Brokkoli
  • Vitamin C - Zitrusfrüchte, Beeren
  • Eisen - Rotes Fleisch, Schokolade, Hülsenfrüchte
  • Kalium - Pflaumen, Datteln
  • Vitamin B - Apfel, Banane, Birne

 

Sorge für eine ausreichende und ausgewogene Menge an Vitaminen und Mineralstoffen. Dann Körper wird dadurch besser arbeiten.

 

 

 


Iss Ballaststoffe

 

Deine gesamte Verdauung wird dadurch beeinflusst und zwar zum Positiven. In unserem Darm liegt der Großteil unseres Immunsystems. Was wir essen regelt unsere Energie, unseren Stoffwechsel und unser Wohlbefinden. 

 

Wir sind wie Autos! Nur wenn man den richtigen Kraftstoff einführt, kann unser Körper auch richtig funktionieren. Wenn unser Darm ständig am Arbeiten ist und Schwierigkeiten hat, weil wir ihn mit Müll füttern, werden wir uns nie wirklich fit fühlen.

 

Ballaststoffe sind so gesehen die Pflanzenfasern, also die Blätter des Salats und die Fasern der grünen Bohnen etc. Ballaststoffe sind somit: Blattsalat, Hülsenfrüchte, Obst, Getreide, Vollkornprodukte. Alles Grüne mit einer hohen Dichte an Pflanzenfasern.

 

Sie fördern die Verdauung und helfen unserem Immunsystem, regulieren unsere Blutfettwerte, senken das Darmkrebsrisiko und sie helfen dem Körper Schadstoffe viel schneller auszuscheiden. Das bedeutet nicht, dass du nur noch Bohnen uns Salat essen sollst, doch jeden Tag Obst oder etwas Grünes zu deinen Mahlzeiten, werden dein Wohlsein nach kürzester Zeit verbessern.

 

Selbst wenn du nur Fleisch isst, dann iss zumindest einmal am Tag einen ordentlichen Salat dazu. Es geht nicht nur ums abnehmen, selbst wenn die Ballaststoffe dabei helfen. Es geht darum, deine Gesundheit zu fördern. Du wirst dich schlagartig besser fühlen, da dein Körper nicht so schwer mit der Verdauung beschäftigt ist.

 

 

 


Frische Säfte und Smoothies

 

Wenn du deinen Körper sofort mit Vitaminen und Energie versorgen möchtest, dann sind Smoothies und frische Säfte genau das richtige.

 

Dass Obst gesund ist, weiß jeder. In Form von Saft kann man perfekt mehrere Sorten oder auch Gemüse mischen und sich gleich alle Vorteile sichern.  Durch das Entsaften verliert das Obst nur die Ballaststoffe, jedoch nicht seine Vitamine oder Inhaltsstoffe.

 

Du kannst also getrost dein Obst, durch einen Saft ersetzten, jedoch auch nur, wenn er die ganzen gesunden Stoffe noch in sich hat. Kaufen oder selbst pressen ist also die Frage?! 

 

Genau hier liegt der entscheidende Punkt. Frisch gepressten Saft erhält man meist nur in einem Café oder einer Saftbar. Der Supermarkt ist wohl die schlechteste Möglichkeit um an Saft zu kommen. Klar gibt es ihn in allen Formen und Farben, doch die Vitamine und Nährstoffe sind kaum noch erhalten. Also, am besten selbst pressen!

 

Gerade Smoothies sind super, denn sie haben noch alle Ballaststoffe. Wenn du also eine Vitaminbombe brauchst, dann mix dir doch einen Smoothie.

 

Ein super Immunbooster ist:

  • Ingwer,
  • Kurkuma,
  • Zitrone und
  • Honig.

Mische diese 4 Zutaten zusammen (Vorsicht, frischer Kurkuma färbt ordentlich ab). Das ist der beste Ingwershot überhaupt. Gut für die Verdauung, deinen Stoffwechsel, somit die Fettverbrennung und dein Immunsystem.

 

Durch Smoothies kannst du dir mit nur einem Glas, ein Haufen Vitamine zuführen. Lies mehr dazu im  Artikel Frische Säfte und Smoothies. Darin findest du auch noch weitere Rezepte.

 

 

 


Weniger Alkohol, Zigaretten und Kaffee

 

An sich müsste man dies gar nicht aufzählen, doch ich tue es dennoch. Gerade in vielen Ländern ist es Gang und Gebe zu jedem Essen Alkohol zu trinken.

 

Ab und zu trinkt man einen oder begleitet sein Abendessen mit einem schönen Rotwein. Wie immer macht die Menge das Gift. Das selbe gilt für Kaffee. Am morgen eine heiße Tasse Kaffee ist in Ordnung, doch ich kenne es, dass manche den ganzen Tag über nichts trinken außer Kaffee. 

 

Dieser übersäuert den Körper, reizt den Magen und das enthaltene Koffein ist auf Dauer nicht gerade förderlich für den Kreislauf und erhöht den Blutdruck. Zur Übersäuerung des Körpers kommen wir gleich.

 

Was Zigaretten angeht, muss ich nicht zunächst erläutern, dass diese keinerlei gesundheitliche Vorteile besitzen. Selbst eine Zigarette am Tag erhöht das Risiko von Lungenkrankheiten und Krebs drastisch.

 

Jeder soll sein Leben genießen und ich möchte niemandem etwas vorschreiben, jedoch empfehle ich auf seinen eigenen Körper zu achten. Wenn du nicht auf deinen Körper achtest, wo soll dein Geist dann wohnen?

 

Wenn du also mal vorhast deinen Körper zu "reinigen", dann lass einfach mal die ganzen Giftstoffe weg: Alkohol, Zigaretten, Kaffee, Tabletten (hiermit sind natürlich keine lebensnotwendigen Medikamente gemeint).

 

Nach ein paar Tagen wirst du bereits einen gewaltigen Unterschied merken.

 

 

 


Mehr basische Lebensmittel

  

Heutzutage essen wir Menschen viel zu viel tierische Produkte, Weizenprodukte oder Süßes. All diese Dinge sind Säure bildende Lebensmittel. Man muss natürlich nicht gänzlich darauf verzichten, nur einen Ausgleich im Körper schaffen.

 

Basische Lebensmittel darunter zählen Obst und Gemüse wirken für den Körper basisch, also das Gegenteil von Säure bildend.  Sie schonen unseren Magen-Darm-Trakt und beugen einer Übersäuerung vor. Eine dauerhafte Übersäuerung führt zu stark erhöhtem Darmkrebsrisiko und begünstigt allgemein die Produktion von freien Radikalen, welche für die Alterung unserer Zellen zuständig sind.

 

Dies sind Anzeichen für eine Übersäuerung:

 

  • Müdigkeit
  • Sodbrennen
  • häufiges Aufstoßen
  • Völlegefühl
  • Schlechte Haut
  • Haarausfall
  • Immunschwäche

 

Deswegen solltest du jeden Tag etwas Obst oder Gemüse essen und ab und an die tierischen Produkte mal weglassen. Selbst wenn ein griechischer Joghurt gesund ist, ist es ein Säure bildendes Lebensmittel. Jedoch sind auch die Säuren für den Körper wichtig, man darf keines von beiden vernachlässigen. Ausgewogenheit ist das Stichwort. Man muss nicht vegan leben, nur eben ausgewogen.

 

Säure bildende Lebensmittel: Alkohol, Kaffee, Reis, Teigwaren (Gebäck, Nudeln, Brot), Fleisch, Fisch, Milchprodukte, Eier, Zucker (Softdrinks, Süßigkeiten), Hülsenfrüchte

 

Basische Lebensmittel: jedes Obst (selbst Zitrusfrüchte), jedes Gemüse (außer Hülsenfrüchte), Pilze, Kräuter

 

 

 


Verzichte öfters auf Teigwaren und Süßigkeiten

 

Es gibt mehrere Punkte warum man nur selten zu süßen Dingen greifen sollte. Der erste und einfachste sind tatsächlich die vielen enthaltenen Kalorien, wodurch man leicht zunimmt.

 

Da der enthaltene Zucker unseren Blutzuckerspiegel in die Höhe schießen lässt, schüttet unser Körper Insulin aus, um dies zu regulieren. Wenn wir Insulin im Blut haben, kann unser Körper kein Fett abbauen, da es ein anaboler Prozess ist (der Körper lagert Nährstoffe ein bzw. baut Zellen auf).

 

Wenn der Körper ständig Insulin ausschütten muss, wird er resistent dagegen bzw. nicht mehr so sensibel für das Insulin und der Blutzuckerspiegel bleibt meist oben. Dadurch entsteht sehr schnell ein hohes Risiko für Diabetes. Um dem zu entgehen, ist es am besten nur 3 Mahlzeiten am Tag zu sich zu nehmen und dazwischen einfach keine Snacks oder sonstiges zu sich zu nehmen. Somit kann der Blutzuckerspiegel runterkommen und man kann besser abnehmen und reduziert das Risiko für Zuckerkrankheiten.

 

Obendrauf zum dick werden und Diabetesrisiko kommt, dass viele Produkte, gerade Backwaren, extrem ungesunde Transfette enthalten, welche unserem Körper zusätzlich zusetzen. Gerade der billige Weizen ist schlecht für den Darm und die Verdauung. Wie wir bereits gelernt haben ist unsere Verdauung ausschlaggebend für unsere körperliche Energie und Gesundheit.

 

Iss süßes, selbst Obst am besten zu den Mahlzeiten und verzichte auf Gebäck. Lieber mal ein Stück Schokolade nach dem Essen anstatt jeden Morgen ein Croissant. Lass zwischen den Mahlzeiten Pausen, in denen du nur Wasser und ungesüßte Tees zu dir nimmst. Dann kann dein Körper selbst Schadstoffe in Ruhe abbauen. Eine gute Möglichkeit bietet auch das Fasten.

 

 

 


Intermittent Fasting - Fasten

 

Dies ist nicht nur ein Fitness-Trend geworden, sondern tatsächlich ratsam. Wie du im vorangegangenem Abschnitt über Süßigkeiten gelesen hast, braucht der Körper und dein Blutzuckerspiegel einfach mal Ruhe. Dadurch kann die Leber ungestört arbeiten und Gift- sowie Schadstoffe aus dem Körper eliminieren.

 

Die Leber ist einer der Hauptverantwortlichen, wenn es um das Abbauen von Fett geht. Hat deine Leber und deine Verdauung ständig mit erneuter Nahrungszufuhr, möge sie auch noch so klein sein, zu kämpfen, werden sie sich schlecht darum kümmern können.

 

Gerade beim Intermittent Fasting setzt man einen bestimmten Zeitraum fest, indem gegessen wird und einem indem man eben nicht isst. Gerade die 16/8 Methode ist recht simpel zu praktizieren. Z.B. isst man von 12 bis 20 Uhr. Dadurch hat man 16 Stunden Pause und der Körper kann in Ruhe Fett verbrennen, Insulin regulieren und sich einfach mal selbst reinigen.

 

Wenn du mehr zu dem Thema lesen willst, dann klick auf den Artikel: Diet oder nicht. 

 

 

 


Regelmäßige Bewegung & Sport

 

Sport ist gut! Punkt, Aus, Ende! Wenn du nicht gerade einen Extremsport betreibst, bei dem du dir dauernd etwas brichst oder zerrst, dann hilft Bewegung dem Körper.

 

Du musst nicht unbedingt Hantel-Pumpen und den ganzen Tag im Gym abhängen. NEIN! Was du jedoch tun solltest ist eine regelmäßige Bewegung in dein Leben einzubauen. Es geht nicht nur ums Abnehmen, sondern um die körperliche Fitness die du dadurch erhälst. Sport macht uns statistisch gesehen 10 Jahre jünger, gegenüber Personen, die sich nicht bewegen. Hier der passende Artikel: Sport macht uns 10 Jahre jünger.

 

2-3 mal die Woche kann man ein wenig schwitzen. Es ist wichtig für unser Herz, da er auch nur ein Muskel ist und für unseren Stoffwechsel. Wenn wir uns nicht täglich völlig verausgaben, dann erhöht es unsere Energie und wir verbrauchen unser überschüssiges Adrenalin, das uns ansonsten nur träge und aggressiv macht. 

 

Gerade ältere Menschen, die sehr alt wurden, hatten eine ständige Bewegung in ihrem Leben. Sie spazierten, arbeiteten im Garten oder fuhren Rad. Und dies bis zum bitteren Ende. Sport und Bewegung stärkt unser Immunsystem, baut neue Gehirnzellen auf und schützt somit vor Demenz, gibt uns mehr Energie und macht uns ausgeglichener. Haltungsprobleme und Rückenschmerzen können oft ausgeglichen werden.

 

Fange an Sport bzw. Bewegung in dein Leben einzuführen. Wenn du nicht weißt wie und wo du starten sollst dann lies den Artikel: Sport - Wo soll ich anfangen?

 

 

 


Trinken

 

Oh ja. Einfach den Körper hydrieren und durchspülen. Mann muss es nicht übertreiben, doch gut 2 Liter sollten es unabhängig der Körpergröße und Geschlecht am Tag verteilt schon sein.

 

Der Körper kann auf einmal über den Darm nur ca. 200-300 ml aufnehmen. Das heißt, wenn du an einem Stück 1 Liter trinkst, wird er die übrigen  Milliliter einfach wieder ausscheiden. Also verteile es über den Tag. Jede Stunde 1 Glas Wasser zum Beispiel.

 

Es ist gut für die Nieren und überflüssige Schadstoffe, Bakterien und Viren können so besser aus dem Körper gespült werden. Es regt den Stoffwechsel an und hilft auch beim abnehmen.

 

Gerade wenn du wenig trinkst, solltest du dich dann eben zwingen genügend Flüssigkeit zuzuführen. Es hilft Minze, Ingwer oder Zitronen- und Orangenscheiben ins Wasser zu geben um etwas mehr Geschmack zu erhalten. Auch Kohlensäurehaltiges Mineralwasser ist hilfreich, da dadurch das Wasser etwas mehr Struktur erhält.

 

Reinige deinen Körper und führe ihm nicht nur Cola Zero zu. Allein das Atmen verbraucht eine Menge Wasser. Je mehr du trinkst, desto besser fließt dein Blut. Es hilft somit bei Krankheit und Kopfschmerzen, Cellulite und deine Verdauung wird dadurch unterstützt und arbeitet besser, weil alles wortwörtlich besser flutscht.

 

Lass die ungesunden Getränke nur eine Ausnahme sein und trink dafür viel Wasser oder ungesüßte Tees. Deine Haut wird besser versorgt und nach kurzer Zeit straffer und weniger faltig sein. Probiere es aus, es sind keine leeren Versprechungen.

 

 

Fazit: 

 

Du musst dir einer Sache bewusst sein. Keines dieser Tipps ist ein Wundermittel. Es gibt junge Leute die haben ihr Leben nie geraucht und waren sportlich aktiv und dennoch bekamen sie eine schwerwiegende Krankheit. Auf der anderen Seite gibt es fettleibige Menschen, die nie wirklich auf ihre Ernährung geachtet haben und trotzdem ein hohes Alter erreichten. Nichts ist eine Garantie.

 

Doch medizinisch belegt und auch statistisch gesehen, sind die Vorteile, welche dir die oben genannten Tipps bringen werden, ein Fakt. Du wirst dich nach wenigen Tagen energiegeladener, fitter und allgemein besser fühlen. Das ist auf jeden Fall eine Garantie. Wer möchte denn auch schon dauernd krank, müde, mies gelaunt und abgeschlagen sein?!

 

Man muss sich vorstellen, dass der Körper wie eine Maschine funktioniert, die den Geist trägt bzw. beinhaltet. Wenn wir diesen vernachlässigen oder auf Dauer schlecht behandeln, wird auch unser Geist daran leiden, da unser Körper und Geist eins sind. Es gibt so viele Hormone, die unser Körper ausschüttet und sich direkt auf unser geistiges Wohlbefinden auswirken. Also machen wir das beste daraus, solange wir können und leben.

 

 

 

 

 

 

 

Ich hoffe der Artikel war hilfreich für dich. Wenn ja, dann teile ihn doch, somit können auch andere wie du einen Nutzen daraus ziehen. Ich wünsche DIR jedenfalls das beste.

 

  

 

- LdR - 

 

Willst du mehr lesen? Dann besuche den Blog, mit allen verfügbaren Artikeln.

Connect  with 

the-essences-of-life.com