Wie du Erwartungen anderer ignorierst und selbst deinen Weg gehst

Erwartungen lebensziel

„Du vergibst deinem Leben selbst einen Sinn,

und du kannst ihn jeden Tag neu bestimmen.

 

- Ludovico de Rogatis -

 

 

 

 

Oft wird man im Leben fremdgesteuert und die Entscheidungen, die man trifft, sind nicht immer die eigenen. Doch woran liegt das? Es ist uns schließlich nicht immer bewusst. Wir tun eben, was wir tun, weil man es schon immer so gemacht hat oder es eben andere von uns erwarten. Ich zeige dir, wie du erwachen kannst, die Fesseln ablegst und deinen eigenen Weg gehen kannst.

 

 

 

 

Die Erwartungen anderer

 

Einer der ersten und wichtigsten Punkte um ein Problem anzugehen, ist sich zuerst bewusst zu werden, was das Problem eigentlich ist. Wie ich sehr oft in Gesprächen festgestellt habe und du es bestimmt auch hast, sind viele Leute der Meinung sie müssen dies oder das tun. Sie MÜSSEN und sie haben keine andere Wahl. Dabei stimmt dies gar nicht.

 

Man muss leider nur eine Sache und die ist Sterben. Alles andere machen wir, weil die Vorteile darin überwiegen. Es muss natürlich nichts schlechtes sein, nur sollten wir begreifen, dass wir die Erwartungen anderer nicht erfüllen müssen. Und andere haben immer Erwartungen. Gerade die Eltern wünschen sich, sehr vieles von den Kindern, selbst wenn es nicht deren eigenen Wünschen entspricht. 

 

Auch die Gesellschaft drängt uns immer wieder zu Handlungen. Z.B. wird man komisch angeschaut, wenn man heutzutage kein Instagram-Profil hat oder das neueste Smartphone, die Kleidung trägt, die alle tragen usw. Dabei sollte man die Dinge tun, die einem selbst wichtig sind und nicht diejenigen, die eben alle machen. "Alle anderen machen das doch auch so" - ist ein Satz den du streichen solltest. Man muss nicht rebellieren, nur eben selbst entscheiden, was einem gefällt und was nicht.

 

Zwinge dich nicht hinein, in eine Position, in der du nur alles tust, um etwas Aufmerksamkeit zu erlangen. Wenn du deinem Herzen zuhörst und deinen eigenen Weg selbstbewusst gehst, dann wirst du auch Gleichgesinnte finden. Du musst nicht "cool" oder "hip" sein, nur weil das deine Freunde so erwarten. Verleumde dich nicht selbst! Als Teenager ist solch ein Verhalten noch angemessen, da man sehr auf die Bestätigung der Umgebung wert legt und das ist in Ordnung. Sobald man erwachsen ist, sollte man solche Verhaltensmuster jedoch ablegen.

 

Man verbiegt sich für Freunde und Partner, weil diese vielleicht beleidigt wären, wenn man die Dinge nicht so tut, wie sie es sich vorstellen. Es liegt nicht daran, dass alle böse sind und nur auf ihr eigenes Wohl aus sind. Natürlich nicht! Es gibt viele Menschen die einsichtig, empathisch und liebevoll sind, doch eben nicht alle. Und man sollte unabhängig der Menschen beginnen seine eigenen Entscheidungen zu treffen.

 

Somit ist Schritt 1. Das realisieren der Tatsache:

 

Du musst gar nichts. Du machst, was DU für notwendig hältst.

 

Klar ist das nicht in jedem Bereich auf einfache Weise möglich. Wenn man Geld zum Essen benötigt und man geht nicht mehr arbeiten, weil mann keine Lust hat, dann wirds auch mit dem Essen knapp. Wichtig ist hier zu unterscheiden. Es geht darum, dich nicht in ein Leben hineindrängen zu lassen, nur weil man das von dir erwartet. Das ist sehr oft bei jungen Leuten zu sehen. Sie gehen auf die Schule, weil es die Eltern wollen, danach wählen sie einen Studiengang oder Ausbildung, die die Eltern am besten finden und schließlich macht man einen Job, den man nie wirklich machen wollte.

 

Hör auf deine positive innere Stimme und frage dich des öfteren:

 

Tue ich das, weil ich es wirklich will oder weil man es so von mir erwartet?

 

 

 

 

 

 

 

Der innere Kritiker

 

 

Die Erwartungen anderer manifestieren sich oft in unseren Köpfen, als eine Art Stimme. Nennen wir sie die innere Stimme. Es gibt sie in guter Form, in der sie uns gut zuredet oder einfach nur unsere Gedanken verbalisiert. Jedoch ist da auch eine böse, fiese und nervige Version. Nennen wir sie den inneren Kritiker. Dieser Kritiker kritisiert uns, spricht uns keinen Mut zu und verurteilt uns.

 

 

Beispiele können sein:

  • Du bist nicht genug
  • Du bist faul
  • Das wirst du niemals schaffen
  • Du hast kein Talent
  • Andere schämen sich für dich...

 

Gleich einmal vorweg: Der Kritiker hat unrecht! Und zwar immer! Selbst wenn du faul bist, dann hat er nicht das Recht so mit dir zureden. Bzw. da es ja deine eigene innere Stimme ist, solltest du darauf achten nicht so mit dir zu reden.

 

Das Problem ist recht einfach zu lösen. Es geht darum erst einmal zu realisieren, dass dieser innere Kritiker existiert und er NICHT dein Freund ist. Genau das ist oft das Problem, dass man sich gar nicht bewusst wird, dass diese Stimme da ist. Jeder kennt sie, doch hast du sie als solche jemals wahrgenommen.  Jetzt weißt du das sie da ist und du kennst ihre Gesinnung. Gib ihr doch am besten einen Namen. Irgendwas lächerliches wäre gut: "Ulfbert" oder "Die nervige Henriette" (An dieser Stelle möchte ich mich bei allen Ulfberts und Herniettes entschuldigen. Bitte nicht persönlich nehmen :-P)

 

Also ignoriere den inneren Kritiker oder kontere ihn, indem du sagst: "Du magst dieses Mal recht haben, doch ich werde das nächstes mal besser machen! Und jetzt halt die klappe Ulfbert!" Wenn du schüchtern, faul, dick, ungeschickt oder sonstwas bist. Es ist dann eben so. Du kannst es ändern, wenn es dir wichtig erscheint, doch es hilft kein bisschen weiter, wenn dir jemand noch obendrein ein schlechtes Gewissen macht und dich verurteilt. Ignoriere ihn bitte!

 

 

 

 

 

 

 

Erwachen

 

 

Du kannst und sollst das tun, was du möchtest. Realisiere wie im ersten Absatz beschrieben, dass viele deiner Handlungen, bewusst wie unbewusst, von den Erwartungen anderer gelenkt werden. Wenn du das geschafft hast, dann löse dich von deinem inneren Kritiker, oder trainiere dir an, dass er keine Macht mehr über dich hat. Menschen die nicht nett zu uns sind, würden wir wohl kaum als Freunde ansehen, oder gar einen Ratschlag von ihnen annehmen. Also lass den Kritiker einfach rummaulen.

 

Es hilft ungemein, seinen eigenen Lebensweg zu finden und diesen zu beschreiten. Darum habe ich am Ende des Artikels den passenden Artikel verlinkt "Wie du den Sinn und Zweck deines Lebens findest". Wenn du deinen Lebenszweck findest ist das sehr gut, doch merke dir eine Sache:

 

 

 

Dein Lebensweg ist für dich bestimmt.

Es ist dein Leben und nur du kannst glücklich werden,

durch die Dinge die dir Freude bereiten.

 

 

Das bedeutet, dass du einfach öfter tun solltest was dir in den Kram passt. Und es sollte dir EGAL sein, was andere darüber denken. Man muss nicht jedem den Mittelfinger zeigen, doch jeder sollte das bisschen Respekt und Anstand haben, dich einfach mal machen zu lassen. Du bist kein Kind mehr, sonst würdest du wohl kaum diesen Text lesen, sondern stattdessen ein Kindermärchen von den Gebrüdern Grimm. (Obwohl ich zugeben muss, dass ich diese immer noch lese)

 

Ein glückliches Leben scheitert so gut wie immer an der Angst. Die Angst andere zu enttäuschen, die Angst es nicht weit zu bringen, die Angst kein Millionär zu werden und und und.... Und hier kommt mein Ratschlag an dich:

 

Das musst du auch nicht!

 

Finde deine Passion und freue dich daran. Du musst nicht Malen, um der neue Picasso zu werden. Du musst nicht Gitarre spielen, um der neue Hendrix zu werden. Und du musst auch nicht Bücher verkaufen, nur weil du gern ein paar lustige Texte schreibst. Du musst weder ein Entrepreneur, Schauspieler, Bestseller Autor oder sonst irgendwas werden. Du musst nur tun, was dich erfüllt im Leben.  

 

Man liest oft, dass die einzigen Wege zum Erfolg folgende sind: 

  • 5 Uhr aufstehen
  • Trainieren
  • Meditieren
  • Lesen
  • ToDo-Liste erstellen
  • 8 h Arbeiten

 

Klar dies mag helfen, wenn du ein gewisses Ziel hast und man kann es empfehlen, doch es ist nicht die Pauschallösung. Und du kannst auch erfolgreich werden, wenn du nicht diesen Plan verfolgst. Viele Multimillionäre haben nie ein Fitnessstudio besucht und nie meditiert. Sie haben zur richtigen Zeit die richtigen Entscheidungen getroffen und womöglich auch die richtigen Leute. Es gibt kein Allgemeinrezept fürs Leben.

 

Was es gibt, ist jedoch der Ratschlag, dass du tust, was du möchtest. Also suche dir dein Ziel aus. Wenn es ein großes ist, wie ein riesen Business aufzubauen, dann solltest du tatsächlich einige Eigenschaften von erfolgreichen Geschäftsleuten kopieren. Doch willst du das wirklich???

Es ist dein Leben, lebe es also nach deinen Vorstellungen.

 

 

 

 

 

Abschließende Worte:

 

 

Es ist wichtig zuerst zu verstehen, dass man nicht alles "freiwillig" tut. Oft wurde man in Situationen, Jobs, Partnerschaften etc. hineingedrängt. Und in vielen Fällen ist einem das nicht bewusst. Es ist bestimmt nicht alles schlecht, was die Gesellschaft / Eltern / Partner von einem erwarten, doch fange an auch auf deine innere Stimme zu hören. Und zwar die POSITIVE! Die Stimme deines Herzens, welche dir Kraft gibt und dir hilft deine Leidenschaften zu finden. Nicht die Stimme des inneren Kritikers. Er will dich bloß nerven! Schenke ihm wenig Beachtung.

 

Merke dir also, dass du selbst entscheiden kannst und es auch immer wieder solltest. Deine eigenen Bedürfnisse sollen nicht im Dunklen bleiben. Bringe sie an die Oberfläche und verstehe ihre Wichtigkeit. Du solltest eben tun, was dich selbst glücklich macht. Auch wenn es nur für einen Moment ist. Lebe ein erfolgreiches Leben, doch höre immer auf deine Bedürfnisse. Einschränkungen kannst du alle ablegen. Du bist niemals zu alt, zu blöd, zu ungeschickt oder sonstiges. Vielleicht brauchst du einfach etwas mehr Übung oder dir liegt die Sache einfach nicht. Was glaubst du in wie vielen Dingen ich keinerlei Begabung habe??? So ist das nun mal. Kein Grund zur Trauer. Gehe weiter deinen eigenen Weg, denn nur du kannst ihn beschreiten. Andere mögen dir helfen oder eben nicht, doch du selbst solltest alles so bunt es dir beliebt gestalten. 

 

 

 

Ich hoffe der Artikel war hilfreich für dich. Wenn ja, dann teile ihn doch, somit können auch andere wie du einen Nutzen daraus ziehen. Ich wünsche DIR jedenfalls das beste.

 

 

-LdR-

 

 

 

Passende Artikel, die dich interessieren könnten:

 

 

Glück Akzeptanz
Schlüssel zum Erfolg

Willst du mehr lesen? Dann besuche den Blog, mit allen verfügbaren Artikeln.

Connect  with 

the-essences-of-life.com