Warum du einfach nicht abnimmst!

Abnehmen Diet Fett Kalorien

 

„Viel mehr als unsere Fähigkeiten sind es unsere Entscheidungen,

welche uns zeigen, wer wir wirklich sind.

 

- Joanne K. Rowling -

 

 

Ist diese Annahme richtig?

Du hast schon so einiges ausprobiert. Du hast dich wahrscheinlich schon gut eingelesen und bereits auch so einige Dieten hinter dir. Doch egal welche Fitness-Tips und Tricks du ausprobiert hast, es hatte keinen bleibenden Erfolg. Alle versprechen in Zeitschriften, Medien und Werbungen, dass Ihr geheimer Tipp dich beim Abnehmen unterstützt. Nur so richtig funktioniert hat noch keiner. Tja, da fehlt dir wahrscheinlich noch der richtige Abnehm-Geheimtipp. Es reicht, dass Hollywood, Fitness-Gurus, Celebrities und nur die Top 100 dieses Geheimnis kennen. Ich werde es weiter geben an dich, zusammen mit 5 garantiert funktionierenden Abnehm-Regeln.

 

 

 

 

Wundermittel

 

Ich möchte an dieser Stelle nicht leugnen, dass es ein paar Mittel gibt, die dir wirklich beim Abnehmen helfen können. Sie steigern wissenschaftlich erwiesen deinen Stoffwechsel und sind auf jeden Fall empfehlenswert.

 

Dazu zählen beispielsweise: 

  • Zimt (senkt den Blutzuckerspiegel)
  • Ingwer (Stoffwechselförderung, Immunbooster)
  • Zitrone (gut für die Verdauung, basisch, regt Stoffwechsel an)
  • Chili (enthaltenes Capsaicin wirkt wärmetreibend und unterstützt das Abnehmen)

 

Es gibt noch viele weitere Mittel, die ich selbst nur sehr empfehlen kann. Gerade Grapefruit, Kurkuma und grüner Tee sind tatsächlich sehr verdauungs- und stoffwechselfördernd. Doch du benutzt diese ganzen Mittel vielleicht schon?! Und das hier sind nur die natürlichen Dinge. Es gibt ja eine Vielzahl mehr, welche die Supplementen-Küche so hergibt.

 

Supplemente sind ein riesiger Markt und Geschäftsmodell. Ich möchte diese keinesfalls verteufeln, ich benutze sie selbst. Vor allem meine eigenen Produkte, wo ich weiß, was genau drin ist. Ich habe wunderbare Erfahrungen gemacht. Doch zurück zum Thema. Du hast diese evtl. probiert und auch noch viel mehr. 

 

Lass mich raten: Keine dieser hat dir geholfen?

Natürlich nicht! Es liegt jedoch nicht daran, dass die enthaltenen Tips Mist sind, sondern dass es nur eine einzige Wahrheit gibt. Und die lautet:

 

Es gibt KEINE Wundermittel

 

Du magst mir vielleicht an dieser Stelle widersprechen, doch höre mir zu: Es existiert keine Pille, oder zumindest noch nicht, die man schluckt und am nächsten Morgen wie Ryan Gosling oder Wonder Woman aufwacht. Was es gibt, sind Hilfsmittel, doch keine Wundermittel.

 

Daher empfehle ich dir durchaus, jeden Tag einen kleinen Shot aus Ingwer, Kurkuma und Zitrone zu machen, doch nur damit wird einfach nicht viel passieren. So etwas unterstützt nur.

 

 

 

 

 

Die Wahrheit

 

Die einzige Wahrheit, warum du einfach nicht abnimmst ist recht simpel. Man findet viele Artikel, welche einem sagen, man solle mehr Cardio machen, weniger Schokolade essen, kein Zucker und und und...

Das mag alles stimmen, doch du selbst wusstest bereits, dass eine Cola weniger schlank macht, als ein Glas Wasser.

 

Was ich dir nun sage, weißt du insgeheim schon. Man sucht öfters auf Google nach Dingen wie: "Warum nehme ich einfach nicht ab! / Wieso baue ich keine Muskeln auf. usw." Daran ist nichts falsches, doch du musst dir eines vor Augen führen. Die folgende Sache ist für 90% der Gründe verantwortlich warum du nicht abnimmst.

 

 

Du triffst die falschen Entscheidungen.

 

Bewusst oder unbewusst, doch du triffst diese. Denn jede Handlung und möge sie auch noch so gering sein, setzt eine Entscheidung voraus. Niemand möchte dies hören, doch es entspricht nun eben der Wahrheit. Ich bin gerne der Buhmann und sage ganz ehrlich, was die Fitnessindustrie allen verleugnet. Menschen suchen nach Wunderpillen oder eben der besten Diet, doch die Wahrheit sieht leider etwas ernüchternd aus.

 

Vor dem Sport nicht essen, oder doch etwas essen; Keine Kohlenhydrate am Abend; Fasten oder nicht.... Alles hat seine Daseinsberechtigung, doch du brauchst dir darüber nicht zu viele Gedanken machen. Das nervt nur und macht den Kopf voll. Ob du vor oder nach dem Training isst, ist weit weniger entscheidend, als die Tatsache WAS du isst. Gesunde Essgewohnheiten, die du dir Stück für Stück aneignest, sind die wahren Schlankmacher!

 

Es kann zwar anstrengender sein, als eine Wunder-Diet, doch es lohnt sich ein Leben lang. Dies bedeutet nicht, dass Abnehmen nicht einfach sein kann. Es muss nicht immer ein Zwang sein. Es ist nur so, dass schlanke Menschen meistens die richtigen Entscheidungen bzgl. ihres Essverhaltens treffen.

 

 

Schlanke Menschen treffen ca. 80+ %,

Normalgewichtige ca. zu 50-70 %,

Übergewichtige < 50 % richtige Entscheidungen.

 

 

 

Beispiele für Entscheidungen wären: 

  • Nimmst du den Kaffee mit oder ohne Zucker?
  • Nudeln statt Salat als Beilage
  • Softdrink und Saft, statt ungesüßten Tee oder Wasser
  • Autofahren statt laufen
  • Aufzug statt Treppensteigen
  • du machst Sport, doch isst jeden Tag Fast-Food
  • regelmäßiger Alkoholkonsum

 

Das sind nur ein paar Beispiele. Doch es wird uns nicht immer bewusst, was wir mit unserem Körper anstellen. Bist du aktiv oder eher faul und bewegst dich kaum. Isst du eher gesund oder eben nicht. Darum kannst du eben soviel Zimt und grünen Tee zu dir nehmen, wie du möchtest oder dich mit Ketogener-, Anaboler Diet und mehr auseinander setzen. Solange du die meiste Zeit deine Ernährung und deine körperlichen Aktivitäten nicht anpasst, wird es dir nichts nützen.

 

Es gibt eine einfache Methode, dir deine Ernährungsgewohnheiten bewusst zu machen. Es ist das erste, was man als Ernährungsberater lernt.

 

 

Führe eine Ernährungstagebuch!

 

 

Für immer? Wenn es dir Spaß macht gerne, doch es reichen 2 Wochen. Es geht nicht um Kalorienzählen oder ähnliches. Du sollst einfach nur mal selbst sehen, was du so isst. Zu fast 99% wirst du den Fehler selbst finden. 

 

 

Wie du ein Ernährungstagebuch richtig führst: 

  • Nimm einen Block oder Heft
  • Notiere alle Mahlzeiten, Snacks und Getränke (außer Wasser)
  • Schreibe die Uhrzeiten und das Datum hinzu, wann du was zu dir genommen hast
  • Halte 14 Tage durch

 

Es ist eine super Methode sein Essverhalten zu analysieren. Es wird schnell ersichtlich, dass die Kekse, der Burger, die Pommes, der Kakao oder der ganz winzige Teller Nudeln direkt vor dem Schlafengehen mit extra Mozzarella, 3 Scheiben Schinken, etwas Parmesan und ner halben Flasche Ketchup usw. nicht gut für dich waren bzw. dein Abnehmen bremsen. Gewöhne dir an regelmäßig gut zu essen und auf deine Ernährung zu achten.  Nicht alles von einem Tag auf den anderen. Dann wird es scheitern. Schraube ganz langsam die ungesunden/fettigen/süßen Dinge langsam runter und die ballaststoff-/vitamin- und nährstoffreichen Dinge hoch. Und das solange, bis du für dich eine goldene Mitte triffst. Wenn du dich nur quälst, macht das auch keinen Sinn.

 

 

Doch nehmen wir mal an, dass du alles richtig machst. Du machst Sport und ernährst dich gut und du nimmst trotzdem nicht ab. Dann helfen dir die folgenden Tipps.

 

 

 

 

 

5 Abnehm-Strategien die funktionieren

 

 

1. Dein Körpereigener Stoffwechsel

Einem wird oft geraten, seinen Stoffwechsel anzukurbeln. Doch was ist, wenn diese Methoden nicht helfen? Darum möchte ich an erster Stelle deine körperliche Verfassung anmerken. Selbst wenn du alles richtig machst, kann es sein, dass du dein Fett einfach nicht losbekommst. Das kann beispielsweise an deiner Schilddrüse liegen. Sie hat einen entscheidenden Einfluss auf unseren Hormonhaushalt und Stoffwechsel, ergo die Fettverbrennung. Lasse bei einem Arzt deinen TSH-Wert (Schilddrüse) prüfen und gleich deine Mineralstoffe und Vitamine. Evtl. musst du deine Ernährung anpassen oder supplementieren, wie z.B. Vitamin D3. Schließe zumindest Krankheiten aus, die deinen Stoffwechsel einschränken!

 

 

2. Du trinkst zu wenig

Der Körper benötigt nun eben Flüssigkeit, um die Verdauung zu fördern, Schadstoffe auszuscheiden usw. Wer zu wenig trinkt nimmt einfach nicht ab. BodyBuilder trinken in ihren Definitionsphasen mehr als 4-5 Liter am Tag. Du musst es klar nicht so übertreiben, doch gut 2 Liter dürfen es unabhängig des Geschlechts und der Körpergröße schon sein. Wenn du dich schwer tust mit dem Trinken, dann probiere kalte Tees (selbstgemacht) oder Ingwer-/Zitrone-/Orangenscheiben ins Wasser zu geben. Stelle dir alle 2 Stunden einen Wecker, der dich erinnern soll, etwas zu trinken.

 

 

3. Du isst zuviel Zucker

Obst ist gesund, doch der enthaltene Fruchtzucker, ist auch eben Zucker. Lieber Obst statt Süßigkeiten, doch eben nicht zu viel. Bitte lasse das Obst nicht gänzlich weg, den die enthaltenen Vitamine sind essentiell für den Körper. Säfte jedoch, gerade gekaufte, bestehen fast nur aus Zucker und bringen wenige gesundheitliche Vorteile. Das selbe gilt für weißes Mehl (Weizenprodukte). Kein Low Carb, nur eben etwas weniger von den "schlechten" Kohlenhydraten. 

 

Dazu zählen:

  • Softdrinks
  • Weizenprodukte
  • Alkohol (hat viele Kalorien, zusätzlich zu den enthaltenen Giftstoffen)
  • Zucker in Süßigkeiten und Gebäck

 

Ersetzte diese durch "gute" Kohlenhydrate wie brauner Reis, Vollkorn, Hülsenfrüchte, Süßkartoffeln. Diese haben einen geringeren glykämischen Wert, was soviel bedeutet, dass dein Blutzucker dadurch nicht so in die Höhe schnellt. Je niedriger dein Blutzucker, desto besser kannst du abnehmen.

 

 

4. Du isst zu wenig

Ja tatsächlich! Zu wenig essen führt dazu, dass du nicht abnimmst. Hungern hilft nicht! Das liegt daran, dass der Kaloriendefizit einfach zu hoch ist. Dadurch aktiviert der Körper einen Schutzmechanismus und geht in den Sparmodus. Er möchte so wenig Fett wie möglich verlieren, da dies die harten Notreserven sind. Isst du also zu wenig, denkt dein Körper es ist grad eine Krisenphase, in der es eben keine Nahrung gibt und so drosselt er den Stoffwechsel. Falls du also ersichtlich ein paar Pfunde auf der Waage verlierst, sind das fast ausschließlich Wasser und Muskelmasse.

 

Wie du das am besten einen Defizit oder auch ein Surplus messen kannst? Du zählst für ein paar Tage deine Kalorien, damit du ungefähr weißt wie viel du zu dir nimmst. Deinen Kalorienbedarf errechnest du dir mit einem TDEE-Rechner. Hierzu habe ich bereits einen ganzen Artikel geschrieben, der dir alles näher erklärt: "Traumkörper: So klappt es!" 

 

Das gleiche gilt natürlich auch, wenn du zu viel ist. Es ist egal, ob es nur gesunde Sachen sind. Zu viel ist zu viel!

 

 

5. Du isst zu wenig Proteine

Proteine bzw. die darin enthaltenen Aminosäuren sind wichtige Bausteine für unsere Zellen. Sie helfen dem Körper unsere Muskulatur aufrecht zu erhalten, wenn wir dabei sind abzunehmen. Der Körper geht in Dietphasen an die Reserven des Körpers und er nimmt seine notwendigen Aminosäuren aus den Muskeln. Wenn wir also wenig essen, verlieren wir zwar Gewicht, doch meist kein Fett. Es werden Muskeln abgebaut. Dies liegt auch daran, dass Muskeln Energie verbrauchen und der Körper, will ja beim Abnehmen so wenig wie möglich an Energie verschwenden.

 

Also Proteine reinschaufeln (Fisch, Fleisch, Eier, Milchprodukte, Hülsenfrüchte, Soja) und der Körper lässt die Muskeln weitestgehend in Ruhe. Eiweiß hält länger satt, da der Magen-Darm-Trakt fast doppelt so lange benötigt diese aufzuspalten und zu verdauen, als Fette oder Kohlenhydrate. Sie steigern auch weniger den Insulinspiegel. Somit bleibst du länger satt (weniger Hungerattacken) und der Körper ist mit genug Aminosäuren versorgt.

 

Beim Abnehmen wäre es ratsam ca. 0,8 Gramm Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht zu dir zu nehmen. Das würde also heißen, wenn du beispielsweise 80 Kilo wiegst, wären das:

 

80 x 0,8 = 64 Gramm Eiweiß am Tag

 

Wenn du Kraftsport betreibst, selbst ohne Gewichte, sollte der Verbrauch bei min. 1 Gramm pro Kilo Körpergewicht sein.

 

 

Wenn du mehr zum Abnehmen und Dieten lesen möchtest, dann ist der Artikel: "Diet oder nicht Diet", genau das richtige.

 

 

Fazit: 

  

Du hast genau verstanden worauf es ankommt. Und es ist auch logisch, doch es wird einem häufig nicht so bewusst. Man geht morgens ins Fitnessstudio und am Abend liegt man vorm Fernseher und verdrückt ne ganze Pizza. "Komisch, ich war doch trainieren", kommentiert man dann seinen immer gleichbleiben Bauch. Jeder weiß, warum er nicht einfach abnimmt. Man muss es sich nur immer wieder vor Augen führen.

 

Gerade eine Ernährungsumstellung ist etwas, dass ich empfehlen kann. Ein bisschen mehr Fisch, etwas weniger Fleisch, mehr Obst und Gemüse, etwas weniger Süßes.  Ich selbst schaue, dass ich ca. 80% sauber esse und zu 20 % eben esse was ich möchte. So ist es eben auch mit dem Sport. Inzwischen muss ich nicht mehr genau gucken, ich habe mir eine Ernährung angewöhnt, die für mich un meinen Körper passt und du kannst das auch.

 

Ein Ernährungstagebuch ist eine enorme Hilfe. Ziehe es mal 2 Wochen durch, dann wirst du genau sehen woran es hapert. Genau das selbe gilt für das Kalorien zählen. Das muss man sich nicht für immer angewöhnen, doch diese beiden Methoden schaffen ein Bewusstsein für das was man eben zu sich nimmt. Meistens sind es nur geringe Anpassungen, um sein Gewicht ins Lot zu bringen.

 

Verlasse dich nicht auf Wundermittel! Wenn du einfach nur bewusster isst und trinkst, dann wirst du Fortschritte sehen, das weiß ich. Nutze solche natürlichen Hilfsmittel, so wie oben beschrieben, doch seie dir stets bewusst, dass sie eben nur "helfen"

 

Den Schlüssel zu deiner Traumfigur, hast du selbst in der Hand.

 

 

 

 

Ich hoffe der Artikel war hilfreich für dich. Wenn ja, dann teile ihn doch, somit können auch andere wie du einen Nutzen daraus ziehen. Ich wünsche DIR jedenfalls das beste.

 

  

 

- LdR - 

 

Willst du mehr lesen? Dann besuche den Blog, mit allen verfügbaren Artikeln.

Connect  with 

the-essences-of-life.com